1000 Entscheidungen und letzte Vorbereitungen für den Verkaufsstart

Die Tage sind gezählt, es wird aufregend! Am 23. März, in einer Woche, soll es so weit sein und wir starten mit dem Verkauf der easyhive Bienenstockwaage. In den letzten beiden Jahren seit wir mit unserem easyhive-Vorhaben gestartet sind ist viel passiert. Wir haben uns erfolgreich für ein Gründungsstipendium beworben, haben mit der digitalen Revolution für die Imkerei geliebäugelt, ein Studium wurde abgeschlossen, ein Kind wurde geboren, wir haben Waage-Designs entwickelt, wieder verworfen, waren fokussiert und verwirrt, haben Codezeile um Codezeile geschrieben, hatten viel Spaß und auch einige Rückschläge und sind stolz jetzt sagen zu können: Es hat sich gelohnt. Wir sind sehr zufrieden mit der Bienenstockwaage, die wir entwickelt haben und können es kaum erwarten, dass sie jetzt bei euch eingesetzt wird 🙂

Ein Produkt zu entwickeln und dann wirklich wirklich auch auf den Markt zu bringen ist eine tolle und gleichzeitig aufreibende Erfahrung. Eine große Herausforderung für uns ist es bei den tausend Entscheidungen, die es in diesem Prozess zu treffen gilt, den Fokus zu bewahren und unsere Idee und unsere Grundsätze nicht aus dem Blick zu verlieren. Hier mal ein Bruchteil der Fragen, die wir uns in der letzten Zeit gestellt haben, damit ihr eine kleine Vorstellung davon bekommt, was alles bedacht und entschieden werden muss, bevor die fertige Bienenstockwaage bei euch mit der Post ankommt:

Wollen wir ein Solarpanel mit anbieten?
Ist das Panel im Preis inbegriffen oder als Extra zu buchen?
Wollen wir mehr Stabilität oder ist es uns wichtig, dass die Waage leicht und kompakt bleibt?
Wollen wir Facebook-Werbung oder nicht?
Welche Funktionen gibt es im Auswertungsportal? Und welche nicht?
10 oder 20 Tester*innen in der Testphase?
Wer kann uns beim Zusammenbau der Waage unterstützen?
Auf wie viele Extra-Funktionen verzichten wir zugunsten der Klarheit des Designs und der Nutzung?
Wie viel Energie stecken wir in ein Präsentationsvideo?
Wie finanzieren wir unsere erste Serie?
Verschieben wir den Verkaufsstart jetzt doch nochmal um die letzte Überarbeitung des Boards zu machen?
Was sind angemessene jährliche Gebühren für das Datenauswertungs-Abbonement?
Stellen wir das unperfekte Video jetzt wirklich online?
Reichen die Kabelverschraubungen jetzt eigentlich? Ich muss nochmal durchzählen…
Was ist uns wichtiger: Hohe Sendefrequenz oder lange Akkuzeit?
Treffen wir uns in Jena oder in Kassel?
Wer nimmt die Kinder?
Wie können wir die Waage nachhaltig verpacken und verschicken?

Die vergangenen und die kommenden Tage bis zum 23. sind wir konzentriert dabei, allerletzte Entscheidungen zu treffen, damit der Verkaufsstart gelingt und ihr die Waage bald in den Händen halten könnt.

Bis dahin,

euer easyhive-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.